Paul ist nicht gleich Paul

Blogeintrag 25.1.2019

Gestern staunten wir nicht schlecht als wir um 1 Uhr Paul begrüßen wollten, die dann gar nicht Paul war.

Wir kannten sie ja nicht, sie stellte sich mit Empar vor und erklärte, ihre Schwester sei krank und sie freue sich, ein Teil von Face Europe zu sein. Obwohl sie ganz gut deutsch spricht, blieb Ayu trotzdem zum Übersetzen. Es wurde ein fröhlicher Nachmittag in herzlicher Atmosphäre. Paul lässt es sich nicht nehmen in einer Woche am Donnerstag zum Porträtieren zu kommen. Baldige Besserung Paul! Wir freuen uns auf dich!

Heute war der erste Tag, der sich so richtig sommerlich anfühlte. 23 Grad, kein Wind – und die Spanier gehen trotzdem mit Winterjacken. Ich wollte schon meinen Pullover ausziehen und mit dem T-Shirt gehen, da sah ich die meisten Menschen auf der Straße noch fest eingepackt. 

Bettina nahm mich heute auf ihr Erntefeld mit, wo sie ursprünglich Erdäpfel eingraben wollte. Da Miguel aber nicht vor Ort war, und es außerdem gar keine Erdäpfel zum Anbauen gab, begnügten wir uns mit einer Ernte, von der ich auch wieder ab bekam und fuhren weiter zum Markt. Ein Eldorado! Erdmandeln, Erdnüsse, getrocknete Feigen,und, und, und. Wir luden das, was Bettina gekauft hatte, bei ihr ab und ich konnte Helga besuchen, die sich jetzt zu guter Letzt auch noch eine Rippe beim Husten gebrochen hat. Die Ärmste! Hoffentlich wird sie noch gesund bevor sie wieder heim fahren muss. 10 Tage sind für eine echte Erholung zu kurz, wenn man dann auch noch krank wird, ist der Erholungswert dann gleich null. 

Wir testeten heute das erste Mal das Meer mit unseren Füßen und marschierten am Strand entlang durch einmündende Bäche bis auf die Höhe von Bettinas Haus.
Das Meer war gar nicht so kalt, der Sand schon aufgeheizt. Prima Erfahrung so ein Strandspaziergang! Und das am 25. Jänner!

Ich habe mir vorgenommen, das jetzt öfter zu tun, es ist sehr belebend. 

Please follow and like us: