Dénia

Blogeintrag 11.2.2019

Es fühlt sich an wie Frühling.

Die Temperatur am Morgen erinnert uns an Zeiten daheim im Mai, wenn wir das erste Mal im Garten frühstücken. Nur dass halt im Vordergrund das Meer vor sich hin säuselt. Im Gegensatz zu Valencia, wo das Meer laut auf sich aufmerksam machte, hören wir hier rein gar nichts. Erstens ist das Wasser viel weiter weg und zweitens gibt es selten Wellen. Es mutet eher an wie ein braver See. Aber auch hier weht untertags bis 17 Uhr immer eine Brise. 

Der Samstag war ein gemütlicher Tag. Niko und Marion verabschiedeten sich bald nach dem Frühstück. Dafür gesellten sich Denise und Pranava (aus Deutschland) zu uns. Denise ist Tatoo Künstlerin und Pranava hat lange in einem Ashram gelebt, ist viel gereist, war auch einige Jahre in Tenerifa und ist Yogalehrer. Sein ursprünglicher Beruf lag in der Werbung. 

Denise ist sehr interessiert an der Technik des Porträt Zeichnens und nimmt gerne Tipps von Wilfried an. 

Wir spazierten gemeinsam in den Ort Dénia, wo wir uns noch die gemütliche Fußgängerzone ansahen und anschließend im Supermarkt einkauften. 

Der gestrige Tag war hauptsächlich entspannt und am Nachmittag kam André (aus Deutschland) zu uns spaziert und wollte wissen, was wir da mit unserem Projekt eigentlich bezwecken. Er wurde aus der Homepage nicht klug. Erst unsere Erklärung begeisterte den EU Menschen total. Er verschob sogar seinen Aufbruch heute morgen und ließ sich von Wilfried porträtieren. Trotz der frühen Stunde und dem rasch sich ändernden Sonnenstand gelang ein sehr authentisches Bild von André, das auch seiner Frau Gisela gut gefiel. Vielleicht begegnen wir den beiden auf unserer ähnlichen Route bald wieder. 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code