Immer wieder „Foz“

Blogeintrag 30.3.2019

Es begann am Foz do Lisandro und es endet am Foz do Lisandro. 

Aber alles der Reihe nach. 

Am Mittwoch, den 27.3.2019 wurde Mena gezeichnet. Sie ist wirklich eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Jeden Schicksalsschlag hat sie mit Bravour weggesteckt. Sei es der Tod ihres Mannes vor 6 Jahren. Oder der Brand ihres Restaurants. Sie steht auf und macht das Beste daraus. Ihr ganzes Engagement gilt den herzkranken Kindern von Portugiesisch Guinea, denen sie eine Herzoperation in Portugal vermitteln hilft. Das führte sogar so weit, dass sie eines dieser Kinder vor 6 Jahren adoptierte. Sie hat eine Aufgabe in ihrem Leben gefunden, die sie mit ganzem Herzen ausfüllt. 

Anschließend an das Face Europe Porträt waren wir bei Marco und Anna zum Abendessen eingeladen. Es war ein lukullisches Erlebnis. 

Am Donnerstag wollte Philipp ein Porträt von sich malen lassen, um es seinem Vater zum Geburtstag zu schenken. Er entschloss sich kurzerhand, die Sitzung auch filmen zu lassen und da war es nur mehr ein weiterer Schritt, um Teil von Face Europe zu werden. 

Spät am Abend erhielten wir noch ein E-Mail von Anne, die gerne Modell für Face Europe wäre. Zufällig wohnt sie gegenüber von Mica und hatte auch gleich am nächsten Tag Zeit, um sich zeichnen zu lassen. Den Weg zu Mica kennen wir nun schon gut. Anne ist eine ganz liebenswerte Flugbegleiterin, Buchhalterin, Surferin und außerdem war sie das Wochenende davor als Nachbarin auf dem Strand von São Julião bei einer Party direkt neben uns. Die Welt in Ericeira ist klein. Jeder kennt jeden, Surfer kennen einander und Locals nehmen auch „Zugezogene“ gerne in ihren Freundeskreis auf. 

Ich hatte den Wunsch geäußert, ein Mal in Portugal gut Fisch essen zu gehen. Weder Sonja noch Rui, Marco und Anna, Mica und Melli hatten Zeit, mit uns essen zu gehen. Auch Anne war schon verabredet. 

Der einzige treue Philipp ging mit uns und verriet uns auch das super Restaurant inmitten der Altstadt von Ericeira. Wir konnten in seinem Auto mit fahren und mussten uns nicht um einen Parkplatz in der engen City kümmern. 

Nach dem Fisch gab’s noch Eis

So wurde unser vorletzter Tag noch mit einem köstlichen Fisch gekrönt. 

Wilfried wollte den Samstag noch in Ruhe genießen und am Sonntag müssen wir uns definitiv losreißen. 

Unverhofft kam uns am Samstag dann noch Pedro, der Freund von Philipp besuchen. Leider hatte er keine Zeit, sich porträtieren zu lassen. Er ist Filmemacher und – sollten wir wieder nach Portugal kommen – gerne bereit, bei Face Europe dabei zu sein. 

Eigentlich wollten wir uns am Sonntag mit Ricardo in der Nähe von Caldas da Rainha treffen. Er musste aber leider absagen. 

Deshalb starten wir am Sonntag, den 31.3.2019 definitiv mit unserer Heimfahrt und lassen Obidos, Caldas da Rainha und Nazaré für unseren nächsten Portugal Besuch, den wir uns ganz fest vorgenommen haben. Dieses Land wollen wir bestimmt näher und intensiver kennen lernen. 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code