Zurück auf der Straße Tag 6 unserer Reise 

Blogeintrag 30.3.2020

Nach einem Tag der Rast im Wald sind wir nun wieder ein Stück der Heimat näher gekommen.

Eigentlich war geplant, einen schönen Spaziergang um den See zu machen aber das Wetter war gar nicht einladend: regnerisch und bewölkt. Wie schön präsentierte sich doch der See, als wir am Abend davor am Ufer entlang fuhren. Am nächsten Tag war alles anders. Also blieben wir faul im Auto, mit Dingen beschäftigt, die ohnehin zu tun waren. 

Heute hieß es aber dann doch weiterziehen. 380 km bis zu einem nächsten kleinen See. Bei Regen oder Schneeregen verlief die Fahrt ziemlich öde. Der beginnende Frühling wurde nicht von der Sonne begleitet. Gut, dass kein Schnee auf der Straße ist. Dafür wären unsere Reifen nämlich nicht geeignet. 

Auf den Überkopftafeln der Autobahnen sind immer wieder Hinweise zum Coronavirus Covid 19 zu lesen.

Covid 19 – Limit-Kontakt

Jetzt haben wir bei eiskaltem Wind einen Platz mit Blick auf den See Étang de Gouillet bei Saint-Sylvestre gefunden und den See schauen wir uns nur von herinnen an.

am Morgen schien wieder die Sonne
der schöne, ruhige Platz für die Nacht

Nur ungefähr 20 km entfernt von dem kleinen Ort Fromental, an dem wir letztes Jahr übernachtet hatten. Unsere Tagesetappen ähneln sich ziemlich gut mit denen vom letzten Jahr und auch mit ein paar Tagen Unterschied sind wir wieder auf der selben Strecke unterwegs. 

In Autun gibt es für morgen wieder einen See für einen Stellplatz. Mal sehen, ob wir den wieder erreichen. 

In fünf Reisetagen haben wir bereits 1.650 km zurückgelegt. 1.400 km liegen noch vor uns. 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code