Face Europe – der Erfolg setzt sich fort

Blogeintrag 18.2.2021

Maurice holte uns am Freitag von der Mistra Bay ab

um uns in sein neues Penthouse Apartment in Mosta zu bringen.

Maurice und Bernadette im Big Fredi

Er ist mit seiner Frau Bernadette vor 8 Monaten dort eingezogen. In die Tiefgarage ohne Blechschaden findet nur, wer Übung hat. Er muss so knapp unter der Stiege einparken, dass er fast bis zur Mauer vorne kommt. Um den Abstand zentimetergenau zu bestimmen, hat er von der Decke einen Tennisball an einer Schnur montiert. Berührt der Tennisball die Windschutzscheibe, dann steht er korrekt. Wir fanden diese geniale Idee sehr erheiternd, er gestand sie aus einem Film kopiert zu haben. 

auf der Fahrt zu Bernadette und Maurice passierten wir die interessante Kirche in Mosta

Mit dem Lift in den 4. Stock eröffnete sich uns eine tolle 3 Zimmer Wohnung. Hier sind alle Wohnungen schmal und lang. Das hat einen langen Flur zur Folge von dem aus alle Zimmer zur selben Seite führen. Das letzte Zimmer, die Wohnküche führte auch noch auf einen Balkon, auf dem wir zum Mittagessen eingeladen waren. Die riesige Dachterrasse wäre zu windig gewesen. Die Aussicht war auch vom Balkon atemberaubend. 

face europe no. 161-maurice
face europe no. 161-maurice
face europe no. 161-maurice

Dann begann für Wilfried die Schwerarbeit. Maurice, der lebhafte Erzähler und Bernadette, die Sanfte wurden gleich hintereinander gezeichnet. Wir fühlten uns sehr willkommen und auch ihre Haustiere akzeptierten uns. 

face europe no. 162 – bernadette
Bernadette war richtig glücklich mit ihrem Portrait
gelungene Portraits – Face Europe No. 161 und 162

Nach diesem harten Arbeitseinsatz tat ein freies Wochenende richtig gut. 

so überfüllt war es hier seit unserer Ankunft noch nie

Der Strand in der Mistra Bay am Wochenende gab uns einen Eindruck, wie es dort im Sommer zugeht. Schon am Morgen weckte uns Stimmengewirr und bald darauf krachte der Motorenlärm der ferngesteuerten Speedboote der Männer an unsere Ohren. Das ging dann bis Mittag so.

Burli konnte nicht wiederstehen und machte sich im Speedboot bequem

Kaum waren die Männer mit ihren Booten verschwunden, tauchte ein Auto mit Anhänger auf, auf dem Quads geladen waren. Kinder fuhren den Rest des Tages unentwegt die schmale Straße auf und ab. Im Sommer wollen wir definitiv nicht in Malta sein. Das wollen aber selbst die Maltesen nicht. Dann ist es innen schlicht zu heiß und zu voll mit Touristen. 

Wir überstanden das Wochenende also in diesem Trubel. Es war kalt geworden. In Griechenland fiel Schnee, bei uns war es kalt aber sonnig. 

Blick von Big Fredi aus
von hier können wir bis Gozo sehen

Am Montag wechselten wir unseren Standort wieder nach Mellieha und Andrews Tante Marie eröffnete uns ihre Lebensgeschichte und das tragische Schicksal ihres einzigen adoptierten Sohnes. Sein ganzes Leben als ADHS Kind endete schließlich mit 33 Jahren durch Krebs. Er hatte aber in seinem kurzen Leben durch die Adoption so viel Liebe erfahren, wie so mancher Greis in seinem ganzen Leben nicht.

face europe no. 163 – marie
face europe no. 163 – marie
face europe no. 163 – marie

Marie ist eine vor Lebensgeist sprühende und enthusiastische Frau, die sich hoffentlich bald wieder ihrer Leidenschaft – dem Reisen – hingeben können wird. 

Am Dienstag trafen wir dann auf Tatjana, eine Österreicherin, die seit einem Jahr hier in Malta lebt und sich selbst als Coronaflüchtling bezeichnet. Toll, was sie in ihrem kurzen Leben alles geschafft und geleistet hat und wie sehr sie ihre beruflichen Ziele verfolgt.

face europe no.164 – tatjana

face europe no.164 – tatjana

Knapp vor ihrem 30. Geburtstag hat sie klare Ziele und verfolgt diese mit einem enormen Ehrgeiz und Arbeitsaufwand. 

Der Mittwoch, der 17.2. war ganz Gelis Geburtstag gewidmet. Zu diesem Zweck trafen wir uns mit den Avolanern, die noch auf der Insel Malta geblieben sind in der Nähe der blauen Grotte.

dieser Anblick ladet zum schwimmen ein
Wilfried ließ sich diesen Genuss auch nicht nehmen

Dort wurde köstlich im Dive in Mittag gegessen. Als es in der Abendsonne zu kühl geworden war verzogen wir uns alle zum Dixit Spielen, gemeinsamen Nachtmahlen und Mäxchen Spielen im Big Fredi. 

1 thought on “Face Europe – der Erfolg setzt sich fort

  1. Paul says:

    Jessas! Hat er Geburtstag ghabt!
    FELÍZ CUMPLEAÑOS, caro Wilfried❣ Alles Gute weiterhin + GESUNDHEIT❣🥳

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Paul Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram