Achtung Kidnappinggefahr

Blogeintrag 5.Jänner 2019

Tom war ein äußerst sensibler und interessanter Gesprächspartner am 3. Jänner.

Er war Face Europe # 30 und der erste Niederländer. Mit seinen 30 Jahren hat er – vielleicht auch durch sein musikalisches Schaffen eine ziemliche Weitsicht der Dinge. In seinem Orchester mit zu wirken muss ziemlich viel Spaß machen. Tom kommt uns hier am Strand täglich besuchen, wenn er ins WLAN der Firma Norauto einsteigt. 

Es wäre schön, könnten wir ihn an seiner derzeitigen Heimatadresse wieder treffen und könnte er dort einen Workshop organisieren für uns. Ebenso kennt er genug Menschen, die sich vielleicht für ein Porträt interessieren könnten. Es ist schon äußerst spannend, wie viele „Nicht-Spanier“ nun hier schon Teil von Face Europe geworden sind: Italien, Deutschland, Niederlande, Tschechien, Irland, Polen. 

Eigentlich hätte ja gestern Zbignev aus Polen gezeichnet werden sollen. Dann aber tauchte Hana aus Tschechien auf, die so gerne porträtiert werden wollte, dass sie ihre Heimreise dafür um einen Tag verschob. Also wurde Big Fredi kurzerhand wieder in ein Studio umgebaut und Hana erschien wirklich. 

Jetzt muss ich aber Little Fredi zu Wort kommen lassen:

Fredi: „Also, ich habe ja schon oft erlebt, dass mich die Menschen sehr lieb haben, aber Hana hat sich Hals über Kopf einfach in mich verliebt. Hat das gut getan! Ich mag sie auch sehr gern. Und dann hätte sie mich beinahe gekidnappt und nach Tschechien mitgenommen. In letzter Sekunde hat sie aber dann von ihrem Vorhaben Abstand genommen und ich hoffe sehr, dass wir uns wieder sehen. Was haben wir gelacht mit ihr an dem gestrigen Abend. Mitten in die Zeichen-Session ist auch noch der Containerlieferant von Norauto aufgetaucht, hat laut an das Fenster gepoltert und gebeten, dass Wilfried wegfährt, damit ein Container getauscht werden konnte. Kameras, Licht, alles musste wackelsicher verstaut werden für die paar Meter. 

Das Porträt lief aber dann wie geschmiert. Ich weiß es, das sagt man nicht, weil schmieren tut ja unser Wilfried nie. Der ist echt super Klasse. Wie er die Menschen immer zu Papier (oder Leinwand) bringt, ist immer wieder toll. 

Gestern Abend nach der Porträtsitzung hatten wir dann auch noch Besuch von Enrico, der halb erfroren von Valencia heimkehrte und Kai und Ayu kuschelten sich auch noch zu uns herein. Da war die Bude dann echt super voll. So hab ich das gern. Und alle haben mich bewundert. Autogramme habe ich keine gegeben. Aber das kann ja noch kommen. 

So jetzt hab ich dem Little Fredi den Computer wieder weg genommen. Der hört ja sonst gar nicht mehr auf zu schreiben. 

Lisbeth: Heute war wieder ein sonniger und wolkenloser Tag, den wir zum Haare waschen und duschen nutzen konnten. Ab Mittag gesellte sich Zbignev als 32. Face Europe Modell aus Polen zu uns. Ein nicht gehirngewaschener Pole, der eher ruhig und zurückhaltend ist, aber immer mehr und mehr auftaut. Ich glaube, er fühlt sich in unserer Mitte immer wohler.

Während der heutigen Sitzung am Strand spazierten viele Leute vorbei, von denen einige wieder Interesse zeigten, porträtiert zu werden. Einen Fixtermin am Mittwoch konnten wir mit Teresa arrangieren. 

Morgen kommt Pablo, der Schauspieler aus Valencia, der heilige König aus dem Kaufhaus, den ich vor ein paar Tagen ansprach, als er den Kindern Schlecker verteilte und sie nach ihren Wünschen fragte. Dass er unseren Wunsch so prompt erfüllen würde haben wir gar nicht zu hoffen gewagt. Bin schon neugierig auf morgen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code