Big Fredi wollte gerne einmal Sand spielen

Blogeintrag 17.3.2019

Der alte Trottel! Immer tiefer versuchte er, sich im Sand zu verstecken.

Aber da half gar nichts. Wilfried grub die Räder aus dem Sand und aus dem vielen Treibholz, das am Strand zu finden ist, baute er hinter die Hinterräder ein Flechtwerk aus den Bambushölzern. Mehrere Versuche, das zusätzliche Anbringen von Gummimatten und sogar unserer Sicherheitskette, die wir sonst zum Verzurren der Fahrerhaustüren verwenden und schließlich noch die Schubkraft von Ludolf und mir benötigte es, bis Big Fredis Reifen wieder festen Bodenkontakt hatten. 

Wir suchten uns einen sicheren Platz und baten den zur gleichen Zeit ankommenden Portugiesen uns den großen Platz zu überlassen, weil wir gerade eben im Sand festgesteckt waren und er stellte sich in unserer Nähe in die Wiese. 

Es stellte sich heraus, dass Ricardo mit seiner Frau Brouna und seinem 5 jährigen Sohn Martin hier das Wochenende verbringen wollten. 

Es wurde ein kurzweiliger Tag. Während Wilfried Kristaps aus Lettland herinnen im Big Fredi zeichnete, nahm Ricardo lebhaft Anteil am Zeichenprozess. 

Danach bereiteten wir gemeinsam Nachtmahl zu, es wurde sogar noch im Freien gegessen. Der Wind hatte sich gelegt und die letzten Sonnenstrahlen waren gerade noch warm genug für draußen. Danach flüchteten wir uns zu Wein und Plauderei noch zu uns ins Wageninnere, wo Ricardo bis kurz vor Mitternacht noch so manche Geschichte aus seinem Leben und seine Ansichten über Portugal und die EU Preis gab. 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code