[:de]Eintauchen in die Vielfalt von besalú[:en]Immerse yourself in the variety of Besalú[:]

[:de]

Blogeintrag 5. Dezember 2018

Einige dichte Tage in Besalú haben wir schon wieder hinter uns.

Die Zeit vergeht wie im Flug. Seit Samstag genießen wir die spanische Wärme untertags und die Nächte sind ohne Heizung gut zu überstehen.

Montag, den 3. Dezember entschloss sich Wilfried ein Ölbild von der Stadtansicht von Besalú von der Brücke aus zu malen. Es wurde ein farbenfrohes Bild und machte ihm riesigen Spaß.

Der Akkordeonspieler, der schon seit Tagen auf der Brücke spielte, nickte anerkennend als er das Ergebnis sah. Auf die Frage, ob er sein Porträt auch gemalt bekommen möchte nickte er begeistert und war auch wirklich am nächsten Tag zur vereinbarten Zeit wieder auf der Brücke.

Ein Paar, das wortlos an uns vorbeispazierte fiel mir irgendwie besonders auf. Die Frau hatte so einen offenen Blick und ein freudiges Aussehen.

Als wir dann am Abend wieder in Fredi waren, begrüßten uns genau diese Leute ganz freundlich auf deutsch und fragten woher unser Nummernschild wäre.

Wir luden sie spontan zu einem Kaffee ein. Ihnen gehört der Allrad Truck, der am Vormittag auf dem Stellplatz eintrudelte. Es wurde ein lustiger und langer Kaffeeplausch mit Dieter und Petra, der sich bis 23:00 hinzog und nahtlos ins Nachtmahl über gegangen war. Keinem war aufgefallen, wie spät es schon war.

Nächsten Tag, es war Dienstag, und der Akkordeonspieler sollte gemalt werden, verabredeten wir Frauen, Petra und Lisbeth uns, um eine Runde zu spazieren. Es wurde daraus ein beinahe 3 Stunden dauernder Spaziergang mit Gymnastikeinlage an den Parkbänken, dem Bestaunen einer alten dem Verfall preisgegebenen Mühle, dem Spazieren über wackelige Brücken bis wir schließlich durch Zufall auch noch den Wochenmarkt entdeckten, wo wir am letzten Drücker noch Gemüse und Käse erstanden.

Dieter und Petra begleiteten uns auch zum Porträtmalen von Dorian, dem Harmonikaspieler.

Die Konversation mit Dorian war für beide Seiten nicht sehr erfolgreich. Also ließ Dorian seine Musik spielen während Wilfried in etwas mehr als einer Stunde ein Ölbild zauberte. Es ist total gelungen. Alle Umstehenden staunten und gestikulierten anerkennend.

Heute war dann Petra als 20. Face Europe Porträt und das erste für Deutschland an der Reihe. Petra konnte viel aus ihrem Leben erzählen. Demnächst gibt es auch Videos von den einzelnen Porträtsitzungen auf YouTube zu sehen. Dazu muss der Sonneneintrag in die Solaranlage aber noch kräftig steigen. So wie jetzt reicht der Strom zum Filme schneiden gar nicht aus.

Auch der irische Lehrer hat sich noch nicht gemeldet, sodass wir jetzt entschlossen sind rasch in den wärmeren Süden zu fahren. Einerseits ist das Klima dort grundlegend wärmer und angeblich soll es hier im Norden ab Mittwoch empfindlich kalt werden. Darauf haben wir nun wirklich keine Lust.[:en]

Blog post 5 December 2018 

Some tight days in Besalú are already behind us.

Time flies by. Since Saturday we enjoy the Spanish heat during the day and the nights are OK even without heating. 

Monday, December 3, Wilfried decided to do an oil painting of the city of Besalú viewing from the bridge. It was a colourful image and he had a lot of fun. 

The accordion player who played on the bridge since days, nodded approvingly when he saw the result. When asked if he wants to get his portrait painted he nodded enthusiastically, and actually the next day at the appointed time he was on the bridge again.

A couple walked past without saying a word to us, but somehow they struck me. The woman had such an open mind and a joyful appearance. 

When we were back to Fredi in the evening, exactly these people very friendly asked us in German where our license plate would from. 

We invited them spontaneously for a cup of coffee. Their mobile home is the four-wheel truck that arrived the same morning on the pitch. It was a fun and long coffee chat with Dieter and Petra, which lasted until 23:00 and was going on to supper seamlessly. None had noticed how late it was. 

Next day, it was Tuesday, and the accordion player was to be painted, but before this time the two women Petra and Lisbeth decided to walk for a while. It turned out to be an almost three hours lasting walk with gymnastics in between on the park benches, the marvel of an old mill, the walk on wobbly bridges until we also discovered the weekly market by chance, where we even bought vegetables and cheese at the last minute. 

Dieter and Peter accompanied us to the portrait painting of Dorian, the harmonica player. 

The conversation with Dorian was not very successful for both parties. So Dorian let his music talk while Wilfried did an oil painting in just over an hour. It turned out great. All pedestrians walking by were amazed and gesticulated appreciatively. 

Today it was Petra’s turn for the 20. Face Europe portrait and the first for Germany. Petra told us a lot about her life. Soon it will be possible to see some videos of the individual portrait sessions on YouTube. For this we need more sun entry into our solar system. At the moment there is just not enough power for cutting movies.

The Irish teacher has not got in contact with us yet so we are now determined to go quickly into the warmer south. On the one hand, the climate is fundamentally warmer and supposedly it will be cold in the north from Wednesday on. We do not desire cold weather at all.[:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram