[:de]Kein Scherz – wir sind in Spanien[:en]No kidding – we’re in Spain[:]

[:de]Blogeintrag 1. April 2019

Bis Sonntag Mittag hat unser Widerstand noch gedauert, bis wir endlich Philipp „Lebewohl“ gewunschen haben, alles rütteltest verpackt hatten und loszogen.

Dennoch kamen wir am Abend noch in Spanien, genauer gesagt in Badajoz an. Es ist dies eine kleine mittelalterliche Stadt, die ich alleine noch spät am Abend erkundete. Da wir nach der Zeitumstellung auf Sommerzeit und der Zeitumstellung auf mitteleuropäische Zeit gleich 2 Stunden die Uhren vorgestellt hatten, war meine innere Uhr um 21:30 Uhr noch auf 19:30 getunt und ich voller Tatendrang. Deshalb machte ich mich allein zu Fuß auf den Weg in die Altstadt. Von unserem Stellplatz aus war nur ein kurzer Weg zur Fußgängerbrücke in die Stadt Badajoz. Hell beleuchtet und von vielen Spaziergängern und Lokalbesuchern bevölkert ließ ich mich bergauf in den Trubel leiten. Beim bergab Gehen schlug ich die falsche Richtung ein und landete ein gutes Stück weiter weg von der Brücke als ich gedacht hatte. So wurde es bereits 23:30 als ich bei Big Fredi wieder ankam. Meine App zeigte mir, dass ich 6 km marschiert war.

Heute morgen schliefen wir daher auch gut und fest bis 9 Uhr und waren dann nach gemütlichem Frühstück auch erst wieder um 12 Uhr „On the Road“!

Über Caceres, oder vielmehr daran vorbei ging es auf direktem Weg nach Salamanca.

Wir erreichten nach zwischenzeitlich ein paar Regenschauern die Stadt Salamanca um ca. 16:30 bei Sonnenschein und ergatterten noch einen Stellplatz neben der Brücke in die Altstadt. Nachdem uns Uschi so vorgeschwärmt hatte und uns die Geodaten gab, sind wir nun mitten in der Stadt und wollen eigentlich das Auto nicht unbeaufsichtigt lassen. Ich spazierte wieder alleine los und erkundete die Umgebung und holte noch ein paar Vorräte bei Mercadonna für die Heimreise.

Bei Kaffee-Eis und Waffeln, die wir noch immer von Valencia hatten schlemmten wir Kalorien.

Morgen geht die Reise weiter Richtung Frankreich. Ob wir schon morgen oder erst am Mittwoch französischen Boden betreten werden, wird sich erst herausstellen. Jedenfalls sind es 540 km, die zu bewältigen sind.[:en]Blog Entry 1 April 2019

Until Sunday lunchtime our resistance has lasted until we finally wished Philipp „Farewell“.

Everything got vibration-packed and we were heading out. Nevertheless, we arrived in Spain in the evening, more precisely in Badajoz. This is a small medieval town which I explored late in the evening by myself.  Since we now live two hours ahead after the time change to daylight saving time and the time switching to Central European Time, my body clock at 21:30 was still tuned to 19:30 and I was full of energy. Therefore, I made an excursion to the old town. From our parking lot it was only a short walk to the pedestrian bridge into the city of Badajoz. Brightly lit and populated by many walkers and local visitors, I went uphill and enjoyed the hustle and bustle. When I walked back downhill I took the wrong direction and ended up a good bit further away from the bridge than I had thought. It was already 23:30 when I arrived back at Big Fredi. My app showed me that I had taken a 6 km march. 

This morning we only woke up at 9 a.m., first had a relaxed breakfast and only at 12 pm “ we were „On the Road“ again“!

Across Caceres, or rather past it it was a direct route to Salamanca. 

We arrived the city of Salamanca at approximately 16:30 in sunshine and still managed to get a good parking space next to the bridge in the old town. Uschi had praised the city and the parking place so much and she gave us the Geo data, so we are now in the middle of the town and want to actually not leave the car unattended. Again I walked alone and explored the surrounding area and even took a few supplies at Mercadonna for our trip home. 

With coffee ice cream and waffles, we still had from Valencia we boosted some calories. 

Tomorrow, the journey continues towards France. Whether we are entering French territory tomorrow or only on Wednesday, we will see. Anyway, there are 540 km to go. [:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram